klassische-zhk

Aktuelle Seite: Home Leistungen Klassische Zahnheilkunde Wurzelkanaltherapie (Endodontie)

Wenn der Nerv auf die Nerven geht.

Die häufigste Ursache für eine Wurzelkanalbehandlung ist eine Infektion des Zahnnervs durch Karies. Auch gebrochene Füllungen, Unfälle, bei denen der Zahn verletzt wurde oder Füllungen und Kronen, die sehr dicht an der Pulpa liegen, können eine Entzündung auslösen, die eine Wurzelkanalbehandlung notwendig machen.
Durch eine lokale Betäubung kann die Wurzelkanalbehandlung in der Regel schmerzfrei durchgeführt werden.
Da es hier immer um den Erhalt eines Zahnes geht, schenkt die Zahnarztpraxis Dr. Schmidbauer diesem Bereich ganz besondere Aufmerksamkeit. Um optimale Qualität zu erreichen, nutzen wir alle Möglichkeiten: OP-Mikroskop, maschinelle Wurzelkanalaufbereitung und das Wissen aus qualifizierten Fortbildungen wie z. B. das „Curriculum Endodontie“ der University of Pennsylvania (USA), welches Dr. Schmidbauer 2011 erfolgreich mit Diplom abgeschlossen hat.

Die klassischen Therapien sind die Wurzelkanalbehandlung und die Wurzelspitzenresektion. Bei der Wurzelkanalbehandlung wird infiziertes oder zerstörtes Gewebe (Pulpa) aus dem Inneren des Zahnes entfernt. Es besteht aus Nervgewebe und Blutgefäßen. Die entstandenen Hohlräume werden gereinigt, erweitert, desinfiziert und anschließend mit einem speziellen Material (Guttapercha oder Resilon) ausgefüllt.

Bei einer chronischen Entzündung oder Zyste an der Wurzelspitze empfiehlt sich die sog. Wurzelspitzenresektion. Hier wird die Wurzelspitze durch einen kleinen chirurgischen Eingriff entfernt und der Zahn geringfügig gekürzt. Falls nötig, wird er zusätzlich mit einem speziellen Zement versiegelt. So kann die Entzündung ausheilen und der Zahn erhalten werden.

Bei sorgfältiger Pflege und laufender Kontrolle gibt es keine Einschränkung bezüglich der Lebensdauer eines wurzelkanalbehandelten Zahns.

logo-s